Die Verbreitung der Kreuzotter

Ist die Kreuzotter verschwunden oder nur vergessen?

Im Rahmen der Herpetofauna 2000 führt die AGENA e.V. eine aktuelle Erhebung der Amphibien- und Reptilienvorkommen durch. Für die Bearbeitung des Artkapitels „Kreuzotter“, die in der Roten Liste Brandenburgs als „vom Aussterben bedroht“ geführt wird, ist die Datenlage nicht mehr aktuell. Aus vielen Gebieten, in denen die Kreuzotter bei der Erhebung durch Schiemenz & Günther für den Zeitraum 1960-1990 noch vorkam, liegen keine neueren Nachweise mehr vor. Erfahrungsgemäß sind in dem Artenkataster in der Naturschutzstation Rhinluch nicht alle Kreuzotterbeobachtungen eingeflossen. Für die Erarbeitung von Schutzkonzepten sind detaillierte Kenntnisse jedoch dringend erforderlich. Deshalb möchten wir ehrenamtliche Naturschützer, Naturschutzverwaltungen, wissenschaftliche Institutionen und andere Interessierte um Mitarbeit bitten und ihre Kreuzotterbeobachtungen in dem Zeitraum von 1990 – 2006 der Naturschutzstation Rhinluch in Linum mitzuteilen. Soweit bekannt, sollte in den Meldungen der genaue Fundort, Funddatum und eine kurze Beschreibung des Lebensraumes notiert werden und per E- Mail oder schriftlich an folgende Adressen mitgeteilt werden.

info @ agenatur.net
Naturschutzstation Rhinluch,
Nauener Straße 68
16833 Linum

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit